Kreditkarten für Selbständige

Die nachfolgenden Kreditkarten im Vergleich zeigen auch Varianten, die für Selbständige sinnvoll sind. Nach frühestens einem halben Jahr oder einem Jahr sind viele Banken bereit, dem Selbständigen einen Kredit einzuräumen bzw. eine Kreditkarte auszugeben. Die Deutsche Kreditbank gehört jedenfalls zu den Banken, die Selbständigen sehr aufgeschlossen gegenübersteht.

Selbständige und Freiberufler haben zwar den Vorteil, sich ihre Zeit und die Arbeit frei einteilen zu können, müssen aber auf finanziellem Gebiet deutliche Einbußen und Nachteile hinnehmen. Wo der angestellte Mitarbeiter eines Unternehmens seine Kreditkartenangebote und andere Bankprodukte fast ohne Widerstand genehmigt bekommt, hat der Selbständige mit Problemen zu kämpfen. Der Grund liegt in den schlecht oder nicht nachweisbaren Einkommen. Bei Selbständigen kann es vorkommen, dass er in einem Monat ein sehr geringes Einkommen zur Verfügung hat und im nächsten Monat gleich so viel wie in drei Monaten zusammen. Es regelt kein Arbeitsvertrag und kein garantiertes Monatseinkommen das Budget, das ist für die meisten Banken ein Grund, den Selbständigen nicht mit den üblichen Angeboten für Bankprodukte zu bedenken.

Die Voraussetzungen für eine Kreditkarte für Selbständige

Selbständige FrauAls Freiberufler oder Selbständiger muss man bei der Geschäftsgründung zunächst einen Kundenstamm aufbauen, Aufträge hereinholen und sich durch gute Arbeit einen guten Namen machen. Wenn für das Geschäft Waren eingekauft werden müssen, gibt es verschiedene Wege, das Startkapital zu finanzieren. Jeder Geschäftsgründer sollte sich genau überlegen, wie erfolgreich seine Geschäftsidee wohl sein wird. Wer einen Existenzgründerkredit in Anspruch nehmen möchte, muss dazu sogar bestimmte Kriterien erfüllen, sonst wird der Kredit nicht genehmigt. Um Anfangsschwierigkeiten finanzieller Art, Engpässe, ausbleibende Zahlungseingänge von Kunden und Auftraggebern und einiges mehr überbrücken zu können, braucht man einfach ein finanzielles Polster. Um geschäftlich flexibel zu sein und schnell auf Sonderangebote reagieren zu können, ist die Kreditkarte für Selbständige hilfreich. Hier ist es wichtig, die Bank vom Nutzen einer solchen Kreditkarte zu überzeugen. Aber das ist noch nicht alles, denn auch die Rückzahlungsbedingungen für das in Anspruch genommene Geld sollten möglichst überschaubar sein. Auch wenn niemand lange auf Schulden blicken möchte, ist es nicht sinnvoll, die Rückzahlung in zu hohen Beträgen vorzunehmen, dass kein Handlungsspielraum mehr bleibt.

Was sollte bei der Kreditkarte für Selbständige beachtet werden?

Selbständige können beispielsweise die Angebote von BarclayCard oder von American Express Business Card nutzen, die es zusätzlich auch in Gold oder Platin gibt. Auch für Selbständige gilt, sich vor dem Antrag für eine Kreditkarte zu überlegen, wo die Prioritäten gesetzt werden sollten.

Dies ist sicher bei jedem Kunden anders, ob selbständig oder angestellt.

  • Selbständige mit häufiger Reisetätigkeit im In- und Ausland wählen Gold, Silber oder Platin
  • Wenn die Kreditkarte nur für Online Einkäufe genutzt wird, reicht auch der Standard
  • Kostenlose Kreditkarten sind meist auch ohne angebundenes Girokonto erhältlich

Grundsätzlich bieten die vier großen Anbieter von Kreditkarten VISA, MasterCard, American Express und Diners Club ein gutes Angebot an Kreditkarten für Selbständige. Wer schon ein paar Jahre im Geschäft und erfolgreich tätig ist, also eine entsprechende Bonität vorweisen kann, hat hierunter die große Auswahl. Während VISA und MasterCard von hiesigen Banken und Geldinstituten angeboten werden und ihren Namen als Co-Branding dazusetzen, sind die anderen beiden jeweils vom eigenen Unternehmen im Vertrieb.

Großer Wettbewerb

Dies sorgt jedoch gleichzeitig mit der Vielfalt der Karten auch für einen Wettbewerb unter den Anbietern. Jeder möchte um die Gunst des Kunden buhlen und bietet Karten mit unterschiedlichen Vorteilen an. Kreditkartenkunden sollten aber auch darauf achten, wo sie die Karten des jeweiligen Anbieters einsetzen können. Sonst drohen ständige Gebührenzahlungen und Probleme, die richtige Akzeptanzstelle zu finden.

Diese Vorteile sind den meisten Kunden am wichtigsten:

  • Geringe Grundgebühr bei Wenignutzern
  • Besondere Vorteile bei Vielnutzern wie Bonusprogramme, Versicherungen etc.
  • Gute Verteilung von Akzeptanzstellen
  • Wahl der Abrechnungsart der Kreditkarte

Je nachdem, um welchen Herausgeber es sich bei der Kreditkarte für Selbständige handelt, kann ein Schwerpunkt gelegt werden. Wer sich als Karteninhaber viel im Ausland aufhält, sollte einen Kreditkartenanbieter wählen, der eine dazu passende Versicherung zum Kartenangebot anbietet, wie z. B. eine Reiserücktrittskostenversicherung o.ä. Auch Hotelketten bieten Vorteile bei der Nutzung einer bestimmten Kreditkarte an, Fluggesellschaften werben mit Webmeilen oder Bonusmeilen, die dann in einen Preisnachlass umgewandelt werden können.

Kleine und feine Unterschiede

Unterschiede von Kreditkarten

Trotz aller Zusatzleistungen sollte man bei der Auswahl der Kreditkarte für Selbständige die allgemeinen Kosten nicht aus dem Blick verlieren. Diese werden zunächst durch die Jahresgebühr angegeben, die entweder im 1. Jahr kostenlos ist oder wie bei dem Anbieter American Express eine durchaus höhere Gebühr fällig wird. Bei vielen Kreditkarten ist nur das 1. Jahr kostenlos und im 2. Jahr wird eine Jahresgebühr verlangt. Andere Institute bieten die Karte grundsätzlich ohne Jahresgebühr an.

Die Möglichkeit, kostenlos Geld abheben zu können, sofern man einen Geldautomaten mit dem entsprechenden Symbol auswählt, besteht auch bei allen Anbietern. Unterschiede gibt es bei der Bargeldverfügung im Ausland. Bei einigen Anbietern ist die Anzahl der Bargeldverfügungen pro Monat oder Jahr beschränkt.

Bei der Auswahl der Kreditkartenangebote spielen auch „Belohnungen“ eine Rolle. So manche Bank verspricht ihren Kunden die Zahlung eines Bonus in bestimmter Höhe, z. B. 50 Euro Startguthaben bei der Comdirect Visa. Bestimmte Garantien und Sicherheiten sorgen außerdem bei manchen Kreditkarten für Selbständige dafür, dass die Kontosicherheit gewährleistet wird.

Fazit für Selbständige:

Selbständige haben oft Verpflichtungen, die sich auf vielfältige Weise zeigen. Sie müssen Rechnungen bezahlen, Geschäftspartner zum Essen einladen oder Waren im Einkauf bezahlen. Oft genug sind auch Reisen notwendig, bei denen Spesen bezahlt werden müssen. Die Kreditkarte für Selbständige kann auf Basis verschiedener Abrechnungsmethoden ausgewählt werden. Ist der Selbständige noch neu im Geschäft, haben die meisten Banken ein Misstrauen gegen seinen Erfolg und damit gegen seine Monatseinnahmen. In diesem Fall kann die Prepaid Kreditkarte hilfreich zur Seite stehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...